123

"2:0 für ein Willkommen"

10.12.2017

HEUCHELHEIM - Der SV Heuchelheim/Klingen wurde mit 500 Euro aus der DFB-Aktion "2:0 für ein Wilkommen" bedacht.

 Kreisvorsitzender Karl Schlimmer (Klingenmünster) übergab den Scheck an SVHK-Spielertrainer Thomas Hauck. Mit dieser Kampagne fördert der Deutsche Fußballbund Fußballvereine, die Flüchtlinge bei ihrer Integration unterstützen. "Der Verein ist nach mehreren Jahren Abstinenz mit Toleranz und Vielfalt in die Fußballfamilie zurückgekehrt, das hat großen Respekt verdient", so Schlimmer. Der SVHK nimmt seit dieser Spielzeit nach fünfjähriger Pause wieder am aktiven Spielbetrieb teil. Am erfolgreichen Start in der D-Klasse West mit nur einer Niederlage aus vier Spielen haben zwei Akteure einen großen Anteil: Der Afghane Shahram Fadayi und Awet Matiwes aus dem ostafrikanischen Eritrea. Beide sind Anfang 20 und leben in einer Unterkunft für Geflüchtete in Klingenmünster. Fadayi gilt als Musterbeispiel für Integration, er absolviert in Bad Bergzabern eine Ausbildung als Optiker. Matiwes bringt als Fußballer hohe Qualität mit und avancierte in kurzer Zeit zum absoluten Leistungsträger. Der Verein unterstützt das Duo bei der Erledigung von Formalitäten und hat beide mit dem entsprechenden Equipment ausgestattet. "Sie sind nicht nur auf dem Platz, sondern auch bei Arbeitseinsätzen aktiv. Ich kann wirklich nur Gutes sagen", so SVHK-Präsident Christian Brüseke. Ein Landsmann von Fadayi nimmt regelmäßig an den Trainingseinheiten teil. Er arbeitet als Koch in einem Lokal in Klingenmünster und muss am Wochenende arbeiten. Dennoch will der Verein einen Spielerpass beantragen. "Einige Pflichtspiele werden unter der Woche ausgetragen, da kann er dann auflaufen", so Brüseke.
kebe

 
 
 

QuicklinksPostfachDFBnet-AnwendungenDFB-MobilSWFV-LehrgängeQuicklinks 

© 2012 Südwestdeutscher Fußballverband e. V. - Villastraße 63a - 67480 Edenkoben